In der Presse


    Vom „The Herald“

    Bei einem Spaziergang durch Portpatrick kommt leicht das Gefühl auf, es bereits ein Leben lang zu kennen, sogar als Erstbesucher.

    Das Dorf ist errfüllt vom Charme bunter Postkartenhäuser, die an den Hängen hinunter zum atemberaubenden Hafen kleben. Portpatrick hat viel zu bieten: wundervolle Landschaft, freundliche Einwohner und eine entspannte Atmosphäre, die Besucher heimisch werden lässt und zum Wiederkommen einlädt.

    Die Menschen hinter der Fernsehsendung „2000 Acres of Sky“ waren sich einigen und wählten Portpatrick als Hintergrund für viele Filmszenen. Und welchen Ort zur Übernachtung wählten die Schauspieler und das Filmteam während des Drehs? Das Waterfront Hotel.

    Wie der Name bereits sagt, liegt das Hotel direkt am Hafen und hat eine wundervolle Außenterrasse, auf der man sich entspannen, einen Drink oder zwei zu sich nehmen und die Atmosphäre dieses herrlichen Hafens aufsaugen kann.
    Das Hotel, das im 18. Jahrhundert gebaut wurde, war Zeuge vieler bunter und dramatischer Ereignisse auf See.

    Geschichten über Schmuggel, Schiffsbrüche und Freibeuterei sind legendär in dieser Gegend und nicht nur seit der Nacht vom 15. Juni 1850, als das Dampfschiff Orion an den Klippen vor der Hafenmündung zu Schaden kam. Örtliche Fischer fuhren so schnell sie konnten zum Wrack und brachten die Schiffsbrüchigen an Land. Doch 60 Personen ertranken. „Viele der Ertrunkenen wurden auf dem Friedhof hinter dem Hotel begraben“, erklärte unser Gastgeber fürs Wochenende, David Hadfield. Dazu sollte ich natürlich erwähnen, dass David uns gerade darauf aufmerksam machte, dass auch ein Zimmer ohne Meeresblick interessant sein könnte.

    David und sein Sohn, Christian, die das Hotel seit drei Jahren betreiben, retteten das Gebäude, das 20 Jahre leer stand. Viel harte Arbeit und schlaflose Nächte sowie unzählige Debatten zum Design haben sich bezahlt gemacht – mit Gewinn.

    Beim Betreten des Waterfront Hotels wird man sofort ans Mittelmeer versetzt – und ich meine damit nicht die Hochhäuser an der Costa Brava, sondern ein angenehmes, geschmackvolles Design mit leuchtenden Terrakotta-, Gelb- und Blautönen, die nahtlos zum Buchedekor passen. Und wenn die Sonne scheint, was dank des Golfstroms hier häufiger vorkommt als in anderen Teilen Schottlands, kann die Riviera links liegen bleiben.

    Die Räume sind wie zu erwarten recht klein, aber gut durchdacht und überraschend geräumig. Wenn Sie auf dem Fenstersitz in einem der Zimmer vorn sitzen, haben Sie einen spektakulären Blick aufs Meer und die Größe des Zimmers scheint sich zu verdreifachen.

    David und sein Team haben wirklich eine gastfreundliche Atmosphäre und Speiseerfahrung geschaffen, die allein die Reise rechtfertigen. Der Koch hat ein Menü aus bestem lokalen Zutaten zusammengestellt, die das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Fisch und Meeresfrüchte sind natürlich eine besondere Spezialität.

    Für diejenigen, die den kulinarischen Sünden sportlich entgegenwirken möchten, hat Portpatrick viel zu bieten. Der Southern Upland Way führt am Dorf vorbei und selbst gemütliche Spaziergänger können einen kurzen Gang entlang der Klippen durch romantische Buchten und einer Teepause (oder etwas stärkerem) und selbstgemachten Kuchen im ummauerten Garten von Dunskey schaffen. Golfspieler haben die Qual der Wahlen zwischen verschiedenen Golfplätzen direkt vor der Haustür.

     

    Portpatrick – wenn Sie es noch nicht entdeckt haben, wird es Zeit, dass Sie es tun!

    Gordon Stevenson
    The Herald



    Vom „The Sun“

    Es war kurz nach 8 h morgens. Ein Samstagmorgen, an dem ich normalerweise mit den kleinen Hüpfern
    eine Kissenschlacht im Bett habe. Es ist eine festgebuchte Zeit in der Woche. Aber nicht letzten Samstag. Oh nein!

    Letzten Samstag, kurz nach 8 h morgens, war ich am Strand von Portpatrick – die Wellen küssten meine Füße, meine Taschen waren voller Wellhörner und Steine, meine gute Winterjacke hielt die steife Februarbrise von der Irischen See ab.
    Und drei Kinder hatten ihren größten Spaß ohne Spielautomaten oder Geisterbahnfahrten oder dergleichen.

    Erkunden...

    Es ist erstaunlich, was ein Wochenende fern von der üblichen Routine mit Ihnen anstellt. Dies ist ein Teil der Welt mit seiner eigenen persönlichen Reisebroschüre zur besten Sendezeit jede Woche. Die Sendung von BBC1 „Two Thousand Acres Of Sky“ zeigt diese wundervoll dramatische Ecke Schottlands im besten Licht. Der Star der Sendung, Michelle Collins, tauschte den düsteren Albert Square gegen dieses Galloway Juwel. Sie muss sich wahrlich im Fernsehhimmel fühlen.
    Und das bringt mich zurück zu letztem Samstag – es war die Sendung „2000 Acres of Sky“, die mich hierher lockte. Vom Bett aus konnte ich die Bucht auf der anderen Straßenseite überschauen – den kalten, stahlblauen Himmel. Das können Sie nicht ignorieren. Portpatrick – in der Telenovella der fiktive Ort Portree – ist ein verborgener Schatz. Es ist eine lebende Postkarte mit unglaublicher Vitalität.

    Dieses uralte Fischerdorf ist jetzt ein florierender Touristenhimmel – Hotels, Zimmer mit Frühstück, Bars, Teeräume und Fachgeschäfte in einem malerischen Bogen rund um den Hafen. Und Sie können Stunden damit verbringen, die gewundenen Gassen in und um den kleinen Ort zu erforschen. Die etwas Wagemutigeren können den „Spiele ohne Grenzen“-artigen Klippenpfad zur Dunskey Castle Ruine nehmen – oder als professionelle Wanderer die abgelegenen Buchten von Sandeel und Morroch besuchen. Oder Sie beobachten einfach die kleinen Boote, die gelegentlich von und zum gemauerten Hafen fahren.

    Wir übernachteten im fliederfarbenen Waterfront Hotel, wo die Gastfreundschaft des Personals nur noch von den leckeren Speisen übertroffen wird. Das Gebäude, das im 18. Jahrhundert erbaut wurde, wurde einfühlsam modernisiert und bietet hochwertige, komfortable Unterkunft in acht Zimmern mit Bad. Im Erdgeschoss gibt es ein Restaurant mit einem vielseitigen Menü und einer schnuckeligen Bar. Es ist ein perfekter Ausgangspunkt zum Erkunden der Umgebung. Mehr als 2000 Morgen können entdeckt werden.

    Port Logan, das in diesem BBC-Drama die Isle of Ronansay doubelt, ist nur eine kurze Fahrt entfernt. Es sind nur ein paar Häuschen, die in einer geschwungenen Terrasse um eine halbmondförmige Bucht stehen. Der Strand ist jedoch ein Augenschmaus, eine weite Fläche Sandstrand flachgewalzt von der Flut – Sie haben Ms. Collins und Paul Kaye bestimmt schon zig-mal darauf gesehen.

    Der Mull of Galloway ist auch eine Reise wert – und eine Slalomstrecke – die Sie direkt zur untersten Stelle Schottlands führt. Dies ist unser schottisches „Land's End“ – die Spitze dieser vorstehenden Landmasse, die weit nach England reicht.

    Während Sie diese Gegend erkunden, werden Sie an eine einfachere – und bessere – Lebensart erinnert. Hier gibt es kleine Gemeinden, die Sie an Mills & Boon Liebesromane erinnern, wie Whithorn, Sandhead, Drummore und Port William. Ich glaube, es wird schwierig sein, irgendwo anders auf der Welt einen schöneren Flecken Erde zu finde.
    Aber weil es nur um die Ecke ist, lassen wir es vielleicht außer Acht.
    Dies ist eine Schatzsuche, auf die ich mich immer wieder begeben werde.

    Alan Muir
    The Sun Newspaper